Acer Aspire 1810TZ Upgrade auf Windows 10




Acer Aspire 1810TZ Upgrade auf Windows 10

Bekanntlich ist das Upgrade auf Windows 10 derzeit noch kostenlos. Ich habe etwas länger damit gewartet, nun aber auch mein schon etwas älteres Sub-Notebook Acer Aspire 1810TZ auf das aktuelle Windows upgegraded. Bei solchen „Komplett-Systemen“ und gerade bei Notebooks ist das ja immer so eine Sache mit den Treibern. Für das Gerät von 2009 gibt es offiziell nicht mal Treiber für Windows 8. Zwar hat Windows mittlerweile viele Treiber integriert, doch weiß man nie genau, welche Komponenten im Notebook verbaut sind, ob die Treiber kompatibel sind und ob generell alles funktioniert wie es soll.

official_drivers

Nachdem ich in einem Forenbeitrag bei computerbase gelesen habe, dass es bei dem Gerät zumindest keine großen Probleme gibt, habe ich das Upgrade also auch mal in Angriff genommen.

Natürlich habe ich mir dazu gleich die aktuellste Version als ISO heruntergeladen, also schon mit integriertem „Herbst-Update“, um bei der Gelegenheit auch gleich mal testen zu können, ob eine Aktivierung nun wie von Microsoft versprochen auch mit einem bestehenden Lizenzkey von Windows 7, 8 oder 8.1 möglich ist. Ich habe also nicht ein Upgrade aus der bestehenden Windows-Installation gemacht, sondern gleich mit der ISO einen kompletten Clean-Install und dabei die Festplatte formatiert. Und es klappt tatsächlich! Ich habe bei der Installation einfach den OEM-Lizenzkey benutzt, der beim Notebook dabei war, also von Windows 7 Home Premium. Der Key wurde sofort akzeptiert.

Die Installation dauerte ca. 15 Minuten. In Anbetracht der schwachen Hardware ohne SSD absolut OK. Bei der Ersteinrichtung nach der Installation habe ich natürlich nicht die Expresseinstellungen verwendet, sondern die Datenschutzeinstellungen angepasst, damit Windows möglichst wenig schnüffelt. Gefühlt konnte man hier jetzt deutlich mehr einstellen als noch bei der RTM-Version von Windows. Da hat Microsoft zumindest ein klein wenig auf die Kritik reagiert.

Als erstes habe ich mir die Systeminformationen anzeigen lassen. Installiert war die Home-Version von Windows 10, natürlich basierend auf dem Key, der wie bereits gesagt von Windows 7 Home Premium war. Allerdings war die Aktivierung noch nicht erfolgt. Das lag aber natürlich daran, dass das Gerät noch weder über WLAN noch über Kabel mit dem Internet verbunden war.

aktivierung_fehlt

Nachdem ich das Notebook dann mittels WLAN online gebracht habe, war auch die Aktivierung sofort erfolgreich. Super Geschichte, es geht also tatsächlich: Windows 10 lässt sich ohne vorheriges Upgrade direkt mit einem Lizenzkey von älteren Windows-Versionen installieren und aktivieren. Der Key muss vermutlich vorher nur schon mal ordnungsgemäß aktiviert gewesen sein.

aktivierung_erfolgreich

Des Weiteren habe ich einen Blick in den Geräte-Manager geworfen, um zu schauen, wie es so mit den Treiber aussieht. Ein „Problem“ gab es nur mit der Grafikkarte. Das war aber schon vorher klar, da die Auflösung des Displays nicht passte. Alle anderen Geräte wurden als funktionstüchtig angezeigt. Zwar war in vielen Fällen wie man sieht der Windows-eigene Treiber verwendet worden, der natürlich nicht immer optimal ist, aber es hat eben alles funktioniert.

geraete_manager_clean_expanded

Wie bereits gesagt gibt es für das Notebook offiziell nur Treiber bis Windows 7. Die wollte ich ausprobieren. Aber um nicht alles herunterladen zu müssen, hatte ich vorher noch unter Windows 7 mit dem Tool DoubleDriver sämtliche Treiber gesichert. Ein übrigens ziemlich cooles Programm. Portable und kostenlos. Jetzt unter Windows 10 habe ich dann einfach über den Geräte-Manager bei sämtlichen Komponenten über das Kontextmenü die Treiber aktualisiert und dabei auf den Pool der vorher gesicherten Treiber zurückgegriffen. Und voilá: Wie ihr seht, hat es überall wunderbar geklappt! Sämtliche Windows-Treiber wurden durch die „richtigen“ Treiber ersetzt. Und das obwohl es Windows 7-Treiber sind. Selbst das Touchpad und auch die Funktionstasten funktionieren tadellos. Hatte ich natürlich gehofft, aber nicht unbedingt so erwartet.

geraete_manager_drivers_expanded

Ich konnte jetzt natürlich noch nicht intensiv testen (und werde es womöglich nie, denn das Gerät wird dank größerem Laptop, PC und iPad nur selten unterwegs fürs Bilder-Backup genutzt), aber bisher läuft alles wunderbar. Auch mein kleines altes Not-Notebook Acer Aspire 1810TZ ist jetzt mit dem aktuellsten Windows ausgestattet und wieder modern. So muss das. 🙂




2015-11-18T18:26:43+00:00 18. November 2015|Keine Kommentare