Es muss nicht immer das Neuste sein …

Ich mag Technik. Ich mag Computer. Ich mag Smartphones. Bevorzugt Android, aber auch gegen iOS habe ich nichts einzuwenden. (Da meine Frau nur damit klarkommt, muss ich mich zwangsläufig damit beschäftigen. 🙂 )

Trotzdem nutze ich jetzt schon seit über zweieinhalb Jahren mein HTC One M7 – also immer noch dieses uralte Gerät mit all seinen Schwächen. Und wisst ihr was? Ich will aktuell gar kein anderes und neues Handy. Klingt komisch, ist aber so. Ich bin immer noch glücklich damit. Es gibt nichts, was ich vermisse, nichts, was mich so richtig stört.

Das Display ist noch in einem sehr guten Zustand, keine störenden Kratzer, auch das Gehäuse hat keine nennenswerten Macken. Der Akku bringt es immer noch locker über einen Tag (bei meinem Nutzungsverhalten natürlich). Also warum sollte ich mir dann ein neues Gerät anschaffen? Erschwerend hinzu kommt, dass es aktuell kein Smartphone gibt, dass mich wirklich überzeugen kann, bei dem sagen würde, dass ich es unbedingt haben muss.

OK, über den langen Zeitraum wurde mir die Optik (die im Grunde richtig gut ist) etwas langweilig und ich habe mir im Juni – also nach gut 2 Jahren – bei dbrand passende Folien gekauft, um das Aussehen und das Griffgefühl des Handys etwas zu verändern. An dieser Stelle kann ich übrigens eine Empfehlung für die Folien von dbrand aussprechen. Die kleben jetzt seit über fünf Monaten auf meinem Handy und zeigen noch keine Spur davon, dass die sich lösen oder so. Von daher hat sich die Investition auf jeden Fall gelohnt.

Und soll ich euch noch etwas sagen? Bis vor ein paar Tagen lief es sogar noch immer mit dem Stock-ROM von HTC, also Android 5.0.2. Erst vor Kurzem kam mir spontan die Idee, doch einfach mal ein Custom ROM zu installieren. Garantie gibt es auf das Gerät eh nicht mehr. Und eine kleine Veränderung der Software kann ja nach zweieinhalb Jahren auch mal nicht schaden. Dazu kommt, dass es seitens HTC keine Updates mehr für das M7 geben wird. Also habe ich gestern den Bootloader entsperrt, mir ein Custom Recovery geflasht und dann CM 12.1 installiert. Damit habe ich immerhin die neuste Lollipop-Version auf dem Gerät und ein paar Sicherheitslücken geschlossen (Stichwort Stagefright). Und wer weiß, vielleicht habe ich Glück und komme auf diesem Weg sogar in Genuss von Android 6 Marshmallow.

Nun ja, was wollte ich damit sagen? Im Grunde wollte ich nur loswerden, dass man auch als ITler, der doch einigermaßen Wert darauf legt, neuste Technik zu nutzen, durchaus auch mit einem zweieinhalb Jahre alten Smartphone noch glücklich und zufrieden sein kann!

2017-12-15T11:20:42+00:0021. November 2015|4 Kommentare

4 Comments

  1. Benny 22. November 2015 at 10:24 - Reply

    Ich weiß genau, was du meinst, da
    ich nur deshalb ein aktuelles Smartphone besitze, weil ich es von der Firma, bei der ich arbeite, bekam. Sonst wäre ich noch immer mit nem alten, modifizierten iPhone 4S unterwegs, welches ich auch nur gebraucht gekauft habe.
    Ähnlich verhält es sich mit meinem Thinkpad. Privat ist da seit 2013 ein X201 im Einsatz. Aber als IT’ler weiß man meistens auch, worauf man achten muss und kann seine Gerätschaften oftmals selbst warten / reparieren.

    • Andreas 22. November 2015 at 12:23 - Reply

      Ja, mein Handy ist auch vom Arbeitgeber gestellt. Ich wurde vor ein paar Wochen gefragt, ob ich nicht ein neues möchte, ich habe nach kurzem Blick auf den Markt aber abgelehnt.

  2. Cheeses 22. November 2015 at 15:49 - Reply

    Bei mir sieht es genau gleich aus.

    Ich hab hier vor mir auf dem Tisch auch ein HTC One M7 liegen, welches ich anfang 2014 kurz nach dem Launch vom M8 neu bei Vodafone günstig geschossen habe (Das M8 war mir schlichtweg zu teuer). Also hab ich mich damals schon beim kauf auf was „altes“ eingelassen. Da war ich ja skeptisch ob das so ne gute Idee war, war ja schließlich was „altes“. Aber mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass das das Beste war was ich machen konnte

    Mittlerweile ist Android 5.0.2 drauf mit Sense 6 und den Sense 7 Apps aus dem PlayStore, ein paar Sense 7 Apps hab ich noch per APK Mirror drauf geladen um mehr Sense 7 feeling drauf zu bringen. Und was soll ich sagen? Es läuft beinahe wunderbar! Das Display ist meines Erachtens ebenbürtig mit dem eines M9, 4,7“ sind perfekt für mich. Die Lautsprecher sind einem z.B. einem S6 immernoch Haus hoch überlegen. Design technisch finde ich es auch hübscher als ein M8 oder M9, der schwarze Balken + On Screen Buttons sieht nämlich zum kotzen aus. Klar die Kamera ist im vergleich zu modernen High End Smartphones mittlerweile Murks, aber für mich reicht sie. Ich schieße nur noch mit dem M7 meine Fotos. Der Akku könnte zwar deutlich besser sein (bin power User, gerade am Wochenende) aber für nen normalen Werktag reichts, habe am Ende meistens noch gut 30% Akku.

    Das einzige was mich stört ist das seitens HTC kein Android 6.0, geschweigeden ein komplettes Sense 7 mehr kommt, und das es teilweise etwas ruckelt manchmal. Ist aber zu verkraften.

    An der Stelle würde ich den Artikelschreiber gerne mal fragen wie das M7 denn mit CM läuft. Stock Android finde ich optisch nämlich auch ganz nett, und da ich Android 6 schon alleine wegen dem neuen permission management will, werde ich auf jeden Fall cm flashen (die ersten Marshmallow nightlys fürs M7 sind ja schon in Entwicklung). Ist die Akkulaufzeit besser? Ist die performance besser? Wie sieht es mit den Lautsprechern aus, klingen die mit CM immer noch so gut? (BeatsAudio ist ja dann natürlich weg, und wenn man BA auf dem Stock Rom aus macht hören die sich ja furchtbar an) Würde mich mal interessieren.

    • Andreas 24. November 2015 at 12:09 - Reply

      Also, um mal auf deine Fragen einzugehen:

      Performance:
      CM12.1 läuft richtig gut. Ziemlich smooth. Auch das HTC-ROM lief bei mir immer noch flüssig, kein Grund zur Klage, aber CM kommt mir noch eine Spur sanfter und flüssiger vor. Absolut keine Hakler oder so. Aber ich zocke auf dem Handy nicht, also ob es da irgendwelche Performance-Einbrüche gibt wegen fehlender Hardwareunterstützung kann ich nicht sagen.

      Akkulaufzeit:
      Anfangs war die Laufzeit gefühlt nicht ganz so gut, was mich überrascht hat. Aber das war nur ein Eindruck. Die aktuelle Ladung hat fast 48 Stunden gehalten. Sonntag um kurz vor 9:00 Uhr vom Strom genommen und am heutige Dienstag um 7:00 Uhr war der Akku halt auf 11 Prozent. Allerdings nutze ich das Gerät nicht intensiv. Screen-On-Zeit war etwa 1 Stunde. Für mich aber OK, da das eben meine Nutzung ist. Ich gehöre immer noch zu den Leuten, die im Büro und zuhause lieber am Rechner sitzen und das Smartphone nur unterwegs nutzen. Hier mal ein Screenshot:

      Sound:
      Wie du dir denken kannst, habe ich den Sound jetzt auch noch nicht wirklich intensiv getestet. Wenn überhaupt, höre ich Musik über Kopfhörer. Und zocken tue ich wie gesagt nicht. Videos auch eher selten. Ein kurzer Soundcheck eben war zumindest nicht so schlecht. Sound ist immer noch ziemlich laut und tut nicht allzu weh in den Ohren. 🙂 Aber Sound ist ja auch immer Geschmacksache, manche mögen mehr Bass, andere eher weniger. Zum Thema BeatsAudio: Das ist eine Veräppelung. BeatsAudio ist im Grunde nichts weiter als ein Equalizer. Ohne Beats wird der Sound so eingestellt, dass es ziemlich schäbig klingt, damit die Leute denken, Beats wäre so toll. Mit jedem halbwegs vernünftigen Equalizer, der bei guten Player-Apps in der Regel dabei ist, lässt sich der Sound super einstellen und sogar ein besserer Sound erzielen als BeatsAudio das hinbekommt.

      Und noch ein Satz zum Permission Management: Das hat CM auch schon in Lollipop eingebaut. Ist wohl etwas anders gelöst, aber funktioniert ziemlich gut. Man kann auch für jede App definieren, was sie darf und was nicht. Und es kommt auch immer eine Abfrage, ob die App jetzt z.B. auf Kontakte zugreifen darf.

Hinterlasse einen Kommentar

Für ein optimales Nutzererlebnis verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Einstellungen Verstanden

Drittanbieter-Inhalte

Aktiviere die Inhalte, die Du sehen möchtest.