Ein neues Smartphone – das HTC 10

Vor einigen Monaten schrieb ich noch über mein HTC One M7 – ein tolles Smartphone, das mir bis zuletzt super Dienste geleistet hat -, dass ich mit dem Gerät auch trotz des Alters wirklich glücklich war und es einfach kein neueres Gerät gab, das mich so überzeugt hätte, als dass ich mein noch funktionierendes Gerät ersetzen würde. Nun, wirklich geändert hat sich an meiner Meinung über das One M7 nicht, aber in letzter Zeit hatte ich doch häufig Probleme, gerade mit dem WLAN-Modul. Es hatte oft Aussetzer, mehrmals die Woche. Zum Teil war das WLAN noch verbunden, aber das Handy war nicht mehr online. Zum Teil war das WLAN aber auch komplett weg. Dann half nur WLAN zu deaktivieren und dann wieder anzuschalten. Auch die Bluetooth-Verbindung hatte kleinere Aussetzer. Auf Dauer echt ziemlich nervig. Zudem machte sich auch das Alter natürlich immer mehr bemerkbar z.B. im Hinblick auf den Akku.

Da mir mein Smartphone von meinem Arbeitgeber gestellt wird, erwähnte ich gegenüber meinem Vorgesetzten die Probleme mit dem Gerät, der mir daraufhin anbot, ein neues Smartphone zu bekommen; ich durfte mir eines aussuchen. Zunächst habe ich noch ein paar Wochen gezögert, weil ich nicht wusste, ob ich das wirklich will – wie gesagt, ich liebe mein M7 -, habe das Angebot dann aber doch angenommen.

Man mag von HTC halten, was man will, und ich bin mir der negativen Aspekte eines Nicht-Nexus-Gerätes und auch um den (wirtschaftlichen) Zustand der Firma durchaus bewusst, aber aufgrund meiner eigentlich nur positiven Erfahrungen mit HTC kam ich ganz schnell auf das HTC 10. Diese Entscheidung kann man jetzt natürlich lange diskutieren – aber man kann es auch lassen. Nur soviel: Samsung ist einfach nicht so mein Ding, und ich wollte auch kein Huawei oder so. LG und Sony wären vielleicht noch eine Option gewesen, aber auch da hat mich nichts so direkt angesprochen. Das OnePlus 3 ist mir mit den 5,5″ einfach ein bisschen zu groß.

Es wurde also das HTC 10, das ich jetzt ein paar Tage im Betrieb habe. Ich will jetzt hier keinen Testbericht schreiben, da gibt es viele und gute im großen weiten Netz. Nur ein paar Eindrücke aus meiner Sicht.

Das HTC 10 hat direkt das bekannte HTC-Feeling. Es ist dem M7 und der kompletten M-Reihe ähnlich, was viele bemängeln, ich aber gut finde. Die Verarbeitungsqualität ist tadellos, das Material fühlt sich gewohnt gut an. Trotz der Größe liegt es gut in der Hand. Gut, dass das Logo vorne nicht mehr drauf ist, was etwas Platz spart. Die Auflösung des Displays mit 2560 x 1440 Pixeln finde ich auf 5,2″ etwas übertrieben, aber es ist nun mal was, was Eindruck macht, und es gibt natürlich ein super Bild ohne sichtbare Pixel. Weniger Auflösung hätte es aber auch getan und wäre der Laufleistung sicher zugute gekommen. Sei’s drum.

Nicht optimal finde ich, dass die Sprechmuschel (nennt man das so?) bzw. der obere Lautsprecher etwas tiefer in das Gehäuse eingelassen ist. So kann sich Dreck sammeln, das fand ich beim M7, wo alles eben und flach war, angenehmer. Auch dass die Kamera-Linse hinten etwas aus dem Gehäuse hervorsteckt, finde ich nicht so gut (auch das ist beim M7 anders), aber mit einem Case kann das ausgeglichen werden.

Wie auch beim letzten Handywechsel (4,3″ auf 4,7″) war ich wegen der erneut wachsenden Größe skeptisch. Ich dachte letztes Mal schon, dass 4,7″ wirklich das Limit für mich sind. Aber wie auch letztes Mal: Nach zwei Tagen hat man sich dran gewöhnt und das alte Handy sieht so klein aus. 🙂

Das ist jetzt natürlich nicht HTC-spezifisch, aber was ich schon jetzt nach knapp einer Woche auf keinen Fall mehr missen möchte, ist der Fingerabdrucksensor. Den finde ich echt komfortabel zum Handy entsperren etc. Ich nutze den Passwortmanager Enpass und die Autofill-Funktion mittels Fingerabdruck ist einfach genial. Kein lästiges Passwort-Eintippen mehr.

Obwohl HTC ja in die richtige Richtung geht und nicht mehr für alles eigene Apps vorinstalliert hat, sondern sich mit den Google-Apps begnügt, z.B. Fotos oder Kalender, ist natürlich trotzdem einiges an Müll vorinstalliert, z.B. News Republic, oder Facebook oder Instagram. Nachdem ich ein paar App-Updates gemacht habe, waren plötzlich auch diverse Google Apps installiert, die sich nun nicht mehr löschen lassen, wobei das natürlich auch Googles Schuld sein kann. Nichtsdestotrotz ist das natürlich ärgerlich. Aber so ist das halt, und damit war zu rechnen. So gut es geht habe ich alle ungenutzten Apps deaktiviert.

Die Kamera ist für viele sehr wichtig. Die soll beim HTC 10 endlich mal zumindest relativ konkurrenzfähig sein. Das war ja bisher nicht der Fall. Diverse Tests bescheinigen der Kamera recht gute Ergebnisse. Mir persönlich ist die Kamera nicht ganz so wichtig, aber es kann ja nicht schaden, wenn die wenige Bilder gut werden. Und in der Tat gehen die Bilder absolut in Ordnung.

Die Kritik an der Sense-UI kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Ich finde die deutlich schicker als Stock-Android und ich kann auch absolut keine Lags oder Performance-Schwächen erkennen. Alles läuft tadellos. Da ist lediglich die Sache mit den Android-Updates, wo man halt auf die „Gnade“ des Herstellers angewiesen ist. Aber auch da bietet Google ja auch nur 18 Monate Garantie, also was soll’s.

Tja, insgesamt finde ich das HTC 10 nach einer Woche Nutzung wirklich ausgezeichnet. Aber um ehrlich zu sein: Das war das One M7 auch. Und trotz des hohen Alters muss ich gestehen, dass das HTC 10 bis auf den Fingerabdrucksensor nichts hat und kann, was das M7 nicht auch konnte. Klar ist das Handy performanter und hat eine bessere Kamera; aber da ich nicht auf dem Smartphone spiele, war auch das M7 noch schnell genug für mich, und Fotos mache ich wie gesagt auch nicht so viele. Und natürlich hat das HTC 10 mit Android 6 eine neuere Android-Version, was natürlich auch nicht unwichtig ist. Aber ohne die Probleme, die mein Gerät hat, ist das M7 immer noch ein Top-Smartphone!

Update 29.08.2016:
Leider hat meine Begeisterung für das Gerät gerade einen Dämpfer erhalten. Als Standard-Tastatur hat HTC das TouchPal-Keyboard implementiert. Eine Eigenentwicklung ist damit gar nicht mehr dabei. Damit an sich könnte ich leben, nur leider meint HTC bzw. TouchPal plötzlich, dass ich ein Sprachenwunder bin und hat auf meinem Gerät mir nichts dir nichts zig Sprach- und Tastaturpakete installiert. Diese lassen sich nicht deinstallieren, TouchPal an sich natürlich auch nicht, gehört ja zum System. Zwar belegen die Pakete nicht so viel Platz, aber es gibt nun zig Einträge im Play Store unter „Meine Apps“ (siehe Bilder), und das ärgert mich gewaltig. Die Liste ist dadurch total unbrauchbar geworden. Und ich habe TouchPal deaktiviert und damit auch alle Updates dafür deinstalliert, die ganzen Pakete werden dadurch aber leider nicht entfernt …

htc
htc 10

Ich habe HTC DACH kontaktiert, aber mehr als die Standardantwort „Wir geben das an die Technik weiter“ kam da bisher nicht.

Das ist sicher kein Beinbruch, aber es ärgert mich, dass einfach ungewollte Apps bzw. Appinhalte installiert werden, die nicht mehr gelöscht werden können.

2017-12-12T15:36:37+00:00 22. August 2016|Keine Kommentare